Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen.

Antoine de Saint-Exupéry, 1900-1944

Bauleitplanung

FLÄCHENNUTZUNGSPLAN

Der Flächennutzungsplan nach §§ 5-7 Baugesetzbuch bereitet mit seinen Darstellungen unterschiedliche Bodennutzungen vor und regelt deren Ausgleich untereinander.

mehr …

BEBAUUNGSPLAN

Der Bebauungsplans nach §§ 8-10 Baugesetzbuch konkretisiert die Planungsvorstellungen der Gemeinde und schafft Rechtssicherheit für den Eigentümer der Baufläche.

mehr …

VORHABENS- UND ERSCHLIESSUNGSPLAN

In einem Vorhabens- und Erschließungsplan nach § 12 Baugesetzbuch werden die Baumaßnahmen beschrieben und planerisch dargestellt.

mehr …

STÄDTEBAULICHES ENTWICKLUNGSKONZEPT

Konzepte zur Innenentwicklung leisten im Städtebau einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung des Flächenverbrauchs.

mehr …

UMWELTBERICHT

Der Umweltbericht gibt eine hinreichende Darstellung der voraussichtlichen Umweltauswirkungen einer Bauleitplanung und soll dabei Planungsalternativen aufzeigen.

mehr …
Referenzen Bauleitplanung
Wohnbebauung / Mischgebiete
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)  B-Plan 29 "Kindertagesstätte" Gemeinbedarf 2017
Gemeinde Risum-Lindholm (NF) B-Plan 9, 3. Änderung Wohnen 2017
Gemeinde Oster-Ohrstedt (NF) B-Plan 6, 3. Änderung Wohnen 2017
Gemeinde Langenhorn (NF) B-Plan 13, 1. Änderung Mischgebiet 2017
Gemeinde Langenhorn (NF) B-Plan 3, 4. Änderung "Jöhnkeweg" Wohnen 2017
Gemeinde Klixbüll (NF) Städtebauliches Entwicklungskonzept Innenraumpotenzial, Wohnbauflächenbedarf 2017
Gemeinde Hamdorf (RD-ECK) Innenbereichssatzung Nr. 1 Wohnen 2016/2017
Gemeinde Hamdorf (RD-ECK) Städtebauliches Entwicklungskonzept Innenraumpotenzial, Wohnbauflächenbedarf 2016/2017
Gemeinde Tolk (SL-FL) B-Plan 5 / 6. F-Plan-Änderung Wohnen / Mischgebiet  2016/2017
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)  B-Plan 27 Mischgebiet 2016/2017
Stadt Schleswig vorhabenbezogener B-Plan 10   Wohnen 2016/2017
Gemeinde Langenhorn (NF) B-Plan 22 "Am Pastorat" Wohnen    2015/2016
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)  B-Plan 26 und 1. Änderung des B-Plans 26 "Wohnbaugebiet Breede" Wohnen 2015/2016
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)  1. Änderung des B-Plans 25 Gemeinbedarf 2014/2015
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)  B-Plan 25 "Meelenwäi" Wohnen 2015
Gemeinde Risum-Lindholm (NF) Städtebauliches Entwicklungskonzept Innenraumpotenzial, Wohnbauflächenbedarf 2013/2014
Gemeinde Bovenau (RD-ECK) B-Plan 7, 3. Änderung /14. F-Plan-Änderung Erweiterung und Verdichtung im OT Ehlersdorf 2012
Gemeinde Stedesand (NF) vorhabenbezogener B-Plan 4 Cafe und Altenwohnanlage "Altes Pastorat" 2011
Gemeinde Risum-Lindholm (NF) B-Plan 21 / 6. F-Plan-Änderung Wohnen / Mischgebiet: u.a. Erweiterung einer Zimmerei 2011
Gemeinde Jübek (SL-FL) B-Plan 15 / 8. F-Plan-Änderung Wohnen 2009
Gemeinde Risum-Lindholm (NF) Neuaufstellung des F-Plans   2003/2005
Gemeinde Schnarup-Thumby (SL-FL) B-Plan 1 "Toft" Wohnen 2001
       
Gewerbe- / Sondergebiete, Sonstiges
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)  10. F-Planänderung "Sondergebiet Biogas" Sondergebiet 2016/2017
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)  B-Plan 28 "Baustoffhandel" /
11. F-Plan-Änderung
Sondergebiet / Neubau einer Betriebshalle 2016/2017
Gemeinde Jörl (SL-FL) B-Plan 7 / 8. F-Plan-Änderung "Lohnunternehmen" Sondergebiet / Erweiterung eines landwirtschaftlichen Lohnunternehmens 2016/2017
Gemeinde Hörup (SL-FL) 11. F-Plan-Änderung Neubau einer Skateboardanlage 2015/2016
Gemeinde Oster-Ohrstedt (NF) B-Plan 12 / 15. F-Plan-Änderung Informationszentrum mit Hofladen Käserei Backensholz 2014/2015
Gemeinde Bordelum (NF) B-Plan 21 / 26. F-Plan-Änderung Erweiterung Bauunternehmen 2014/2015
Gemeinde Hörup (SL-FL) B-Plan 6 / 10. F-Plan-Änderung Zucht- und Ausbildungsbetrieb für Reit- und Sportpferde 2013/2014
Gemeinde Reußenköge (NF) B-Plne 11 und 12 / 18. und 19. F-Plan-Änderung Dienstleistung für Erneuerbare Energien 2013/2014
Gemeinde Schafflund (SL-FL) B-Plan 25 Nahversorgungszentrum, Aldi-Markt 2013
Gemeinde Ockholm (NF) B-Plan 2 Erweiterung Bauunternehmen 2012
Gemeinde Hattstedt (NF) 1. Änderung B-Plan 16 Sportplatz mit Clubheim 2012
Gemeinde Risum-Lindholm (NF) B-Plan 17 / 4. F-Plan-Änderung Landwirtschaftliches Lohnunternehmen 2010/2011
Gemeinde Risum-Lindholm(NF) B-Plan 22 / 6. F-Plan-Änderung Transportbetonwerk 2011
Gemeinde Ockholm (NF) 1. Änderung B-Plan 1 Landtechnische Schmiede und Tankstelle 2011
Gemeinde Risum-Lindholm (NF) B-Plan 20 / 3. F.-Planänderung Nahversorgungszentrum, u.a. Aldi-Markt 2011
       
Erneuerbare Energien
Stadt Brunsbüttel (Dithm) Vorhabenbezogener
B-Plan 77 "Wind to Gas" / 
40. F-Plan-Änderung
Schaffung der planungsrechtlichen Vorausetzungen für die Errichtung eines Energiespeichers, bestehend aus einer "Power-to-Gas-Anlage und einem Batteriespeicherkraftwerk (Pilotprojekt) sowie von Windenergieanlagen 2016
Gemeinde Achtrup (NF) B-Plan 3, 1. Änderung "Windpark" /
12. F-Plan-Änderung
Repowering und Erweiterung eines bestehenden Bürgerwindparks, Darstellung von Windvorranggebieten gem. der in Bearbeitung befindlichen Teilaufstellung des Regionalplans 1 (Sachthema Windenergie) 2015/2016
Gemeinde Kronprinzenkoog (Dithm) B-Plan 11 /
13. F-Plan-Änderung
Repowering außerhalb von Windeignungsgebieten, Regelung zum Ausgleich über den B-Plan 2011-2015
Gemeinde Oster-Ohrstedt (NF): B-Plan 2, 2. Änderung / 11. F-Plan-Änderung Anpassung der Flächen für die Errichtung von Windkraftanlagen, Aufhebung der Höhenbegrenzung 2014
Gemeinde Reußenköge (NF)
Bauleitplanung seit 2001
20. F-Plan-Änderung Darstellung aller Windeignungsflächen 2014
Gemeinde Reußenköge (NF) Aufhebung der B-Pläne 1, 2, 3 und 4 ins. Aufhebung der Festsetzung zur Unzulässigkeit von kennzeichnungspflichtigen WEA 2014
Gemeinde Langenhorn (NF) 14. und 17. F-Plan-Änderung u.a. Repowering außerhalb von Windeignungsflächen, Bürgerinitiative gegen das Vorhaben 2011/2013
Gemeinde Bovenau (RD-ECK) 15. F-Plan-Änderung, B-Plan 3, 2. und 3. Änderung Repowering eines bestehenden Windparks und Erweiterung im Bereich neuer Windeignungsgebiete 2013
Gemeinde Braderup (NF) B-Plan 10 /
3. F-Plan-Änderung
Zielabweichungsverfahren: Windkraft mit Energiespeicherung 2013
Gemeinde Friedrichskoog (Dithm) 13. F-Plan-Änderung Flächen für Windkraftanlagen in neuen Windeignungsgebieten, 9 Teilflchen  2013
Gemeinde Haselund (NF)
Gemeinde Viöl (NF)
4. F-Plan-Änderung
1. F-Plan-Änderung
gemeindeübergreifende Flächen für Windkraftanlagen in neuen Windeignungsgebieten 2013
Gemeinde Klixbüll (NF) und
Gemeinde Risum-Lindholm (NF)
9. F-Plan-Änderung
5. F-Plan-Änderung
gemeindeübergreifende Flächen für Windkraftanlagen in neuen Windeignungsgebieten 2013
Gemeinde Kronprinzenkoog (Dithm) B-Plan 9 / 11. F-Plan-Änderung Flächen für Windkraftanlagen in neuen Windeignungsgebieten, Regelung zum Ausgleich über den B-Plan 2013
Gemeinde Emmelsbüll-Horsbüll (NF) 47. F-Plan-Änderung, B-Plan 8 Freiflächen-Photovoltaikanlage 2011-2012
Gemeinde Hörup (SL-FL)
Gemeinde Nordhackstedt (SL-FL)
B-Plan 5 / 7. F-Plan-Änderung
B-Plan 2 / 3. F-Plan-Änderung
gemeindeübergreifende Flächen für Windkraftanlagen in neuen Windeignungsgebieten, Bereitstellung des Ausgleichs 2012
Gemeinde Oster-Ohrstedt (NF) B-Plan 13 / 12. F-Plan-Änderung Freiflächen-Photovoltaikanlage 2012
Gemeinde Pellworm (NF) B-Plan 10 / 9. F-Plan-Änderung Windkraftnutzung gemäß Sonderregelung des Regionalplans 2012
Gemeinde Dagebüll (NF) B-Plan 7 / 6. F-Plan-Änderung Repowering außerhalb von Windeignungsgebieten, denkmalrechtliche Problemstellung 2011
Gemeinde Tating (NF) B-Plne 8 und 9 Repowering eines bestehenden Windparks, denkmalrechtliche Problemstellung 2010
Gemeinde Dingen (Dithm) B-Plan 7 / 4. F-Plan-Änderung Repowering außerhalb von Windeignungsgebieten 2010
Gemeinde Bordelum (NF) 17. F-Plan-Änderung Freiflchen-Photovoltaikanlage 2009
Gemeinde Reußenköge (NF) B-Plan 7 / 6. F-Plan-Änderung Solarpark Cecilienkoog 2004
       
Beratung
Gemeinde Handewitt (SL-FL) Windparkerweiterung Prüfung städtebaulicher Belange zur Errichtung weiterer WEA 2014
Gemeinde Handewitt (SL-FL) Umgestaltung Außenanlagen Schul- und Sportzentrum Städtebauliches Kurzgutachten 2014
Gemeinde Bordelum (NF) B-Plan 19 Wahrung der Interessen der Gemeinde und des Bürgerwindparks ab 2013
Gemeinde Winnert (NF) B-Plan 3 Einschränkung des Windeignungsgebietes, Höhenbegrenzung 2013
Stadt Marne (Dithm) Friesenkrone Feinkost GmbH & Co KG Beratung zur Errichtung einer WEA zur Eigenstromversorgung 2013



FLÄCHENNUTZUNGSPLAN

Der Flächennutzungsplan nach §§ 5-7 Baugesetzbuch bereitet mit seinen Darstellungen unterschiedliche Bodennutzungen vor und regelt deren Ausgleich untereinander. Mit ihm stellt die Gemeinde entsprechend ihrer städtebaulichen Bedürfnisse ihre beabsichtigte Entwicklung und deren Flächenanspruch dar. Wir helfen dabei, Wünsche zu sortieren, Potenziale zu erkennen, Prioritäten zu setzen, rechtssichere Begründungen zu liefern und übersetzen diese in Planersprache. In Vorgesprächen mit relevanten Behörden sichern wir frühzeitig die Genehmigungsfähigkeit.

zurück nach oben



BEBAUUNGSPLAN

Der Bebauungsplan nach §§ 8-10 Baugesetzbuch konkretisiert die Planungsvorstellungen der Gemeinde und schafft Rechtssicherheit für den Eigentümer der Baufläche. Hierzu dient dem Plan das Instrument der Festsetzungen, die laut Baunutzungsverordnung (BauNVO) immer mit Regelungen zur Bodennutzung verbunden und städtebaulich relevant sein müssen. Vor der Bearbeitung prüfen wir, ob ihr Vorhaben auch mit einem einfacheren oder schnelleren Planverfahren, vielleicht ohne Umweltbericht, oder in einem verkürzten Verfahren eine Genehmigungsfähigkeit erzielen kann.

zurück nach oben



VORHABENS- UND ERSCHLIESSUNGSPLAN

In einem Vorhabens- und Erschließungsplan nach § 12 Baugesetzbuch werden die Baumaßnahmen beschrieben und planerisch dargestellt. Er ist ein wesentlicher Baustein eines vorhabensbezogenen Bebauungsplan, der i.d.R. nur auf einen Vorhabensträger oder Bauherren zugeschnitten ist. In einem städtebaulichen Durchführungsvertrag sichern sich die Kommune und der Unternehmer gegenseitig ihre Rechte und Pflichten ab. Vorhabens- und Erschließungsplan und Durchführungsvertrag sind rechtlich vorgeschriebene Bestandteile dieser Art von Bebauungsplan. Wir begleiten und koordinieren den gesamten Planungsprozess, bearbeiten alle städtebaulichen und Umweltbelange, schalten notwendige Gutachter oder Fachplaner ein und dokumentieren alle Verfahrensschritte.

zurück nach oben



STÄDTEBAULICHES ENTWICKLUNGSKONZEPT

Konzepte zur Innenentwicklung leisten im Städtebau einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung des Flächenverbrauchs. Bevor auf der "Grünen Wiese" zukünftiger Flächenbedarf gedeckt werden darf, müssen zunächst die Möglichkeiten der Nutzung vorhandener Brachflächen und Baulücken im Innenbereich geprüft werden. Die Umsetzung des im Baugesetzbuch (BauGB) formulierten Ziels Innen- vor Außenentwicklung nach § 1a (2) BauGB verlangt eine qualifizierte Auseinandersetzung mit den kommunalen Bedürfnissen, dem demographischen Wandel und ökonomischen Faktoren. In enger Kooperation mit ihrer Kommune sichten wir alle Flächenpotenziale, legen Kriterien fest und kommen zu einer abschließenden Bewertung. Wir erheben und ermitteln den Baubedarf verschiedenster Nutzungen und geben so ihren Flächenansprüchen die notwendige städtebauliche Begründung.

zurück nach oben



UMWELTBERICHT

Der Umweltbericht gibt eine hinreichende Darstellung der voraussichtlichen Umweltauswirkungen einer Bauleitplanung und soll dabei Planungsalternativen aufzeigen. Bezogen auf ein Plangebiet enthält er Informationen über festgelegte Ziele des Umweltschutzes, benennt und bewertet die geplanten Eingriffe und stellt den Umgang mit den Umweltbelangen im Kontext mit der Bauleitplanung transparent dar. Er ist das zentrale Dokument, dem die Öffentlichkeit und die Behörden entnehmen können, wie die Gemeinde die Umweltprüfung durchgeführt hat. Zunächst stellen wir in Abhängigkeit des gewählten Verfahrens die Notwendigkeit für den Umweltbericht fest und stimmen mit den Fachbehörden den Umfang und die Prüftiefe ab. Bei Bedarf empfehlen wir notwendige Gutachter und führen alle Ergebnisse in einem allgemeinverständlichen Text zusammen, der je nach Verfahrensstand aktualisiert werden muss.

zurück nach oben